Denkmalschutz Rollo

Denkmalschutzrollos

Infobroschüre

Ein passendes Denkmalschutz- Rollo in den Einklang mit Vorstellungen der Behörde, dem Bauherren und dem Planer zu bringen, ist oft sehr schwierig. Historische Gebäude verändern zeitgemäß ihre Nutzart und unterliegen dennoch baurechtlichen Anforderungen im sommerlichen Wärmeschutz lt. EnEV.  Daher kommen auch hier die Verbesserung der Energiebilanz, das blendfreie Arbeiten an Bildschirmplätzen gemäß EU- Richtlinie, die höchste Raumtemperatur von 26 Grad lt. Arbeitsstättenrichtlinie usw., voll zum Tragen. Unsere Unternehmensgruppe hat seit 25 Jahren nationale und internationale Detaillösungen im Denkmalschutz und Sonnenschutz als Referenzen aufzuweisen. Jedes Projekt ist ein Unikat. Ein flächendeckendes Händlernetz gewährt auch später einen schnell reagierenden Kundendienst.

Historisch anmutende Bauwerke sind immer wieder eine schöne Herausforderung für uns, als Hersteller von Innen- und Außenrollos für denkmalgeschützte Gebäude. Unser ingenieurtechnisches Personal hat sich spezialisiert auf individuelle Sonderlösungen als Sicht- und Sonnenschutz. Ein sommerlicher oder winterlicher Wärmeschutz für denkmalgeschützte Fassaden, der zeitgemäß und zweckbestimmend ist, ist unsere Motivation. Das bei Solarmatic entwickelte und langjährig bewährte Außenrollosystem (siehe Diashow oben) ist mit kunststoffummantelten, hochreißfesten und unauffälligen Edel-Stahlseilen ausgerüstet. Als Tuch für innen oder außen stehen Holzdekorgewebe und zahlreiche Markisentücher, auch schwer entflammbar, zur Verfügung. Kundenspezifische Lösungen sind SOLARMATIC´s Stärke.


Sonnenschutz Denkmalschutz

Sonnenschutz in denkmalgeschützten Gebäuden

historische Sonnenschutzblenden
historische Sonnenschutzblenden

Holz- Jalousien im Innenbereich liegen wieder voll im Trend. Im Gegensatz zum außen angebrachten hölzernen Jalousien-Rollladen lassen sie sich stufenlos verstellen und harmonisch den Lichteinfall regulieren. Die ausgeklügelte SOLARMATIC- Bedienmechanik „Retrolook“ erlaubt es, im Handumdrehen mehr oder weniger Sonnenlicht in den Raum zu lassen. Die Holzjalousie ist ein äußerst langlebiges und pflegeleichtes Sonnenschutzsystem. Die Lamellen sind lediglich mit einem feuchten Tuch abzuwischen. Sollten sehr dunkle Holzlamellen nach sehr langer Zeit und intensiver Sonneneinstrahlung zu sehr ausbleichen, kann man sie leicht anschleifen und mit einer geeigneten Holzlasur streichen. Gurte und Bänder sind UV-beständig. Außenjalousien aus Holz, die auch teilweise unter dem Begriff Raffstore aus Holz, Holzraffstore, Holz- Außenjalousien, Holzrollo, Holzrolladen oder als Außenjalousie für Holz bekannt sind, gibt es drehbar als Holzaußenjalousie oder abrollbar als Holzrolladen bei solarmatic- speziell für Holzhäuser oder denkmalgeschützte Fenster.

Erfahren Sie mehr über unsere Holzjalousien


Denkmalrollo bei historischen Fassaden

Kempfermarkise
Kempfermarkise

Historische Baudenkmäler und Sanierungsprojekte, wie z. B. Speicher, Kirchen, Schlösser, Villen, Orangerien, Universitäten, Amtsgerichte, Lofts haben heutzutage teilweise vollkommen andere Nutzarten, als früher.

Daher kommen auch hier die Verbesserung der Energiebilanz, das blendfreie Arbeiten an Bildschirmplätzen gemäß EU- Richtlinie, die höchste Raumtemperatur von 26 Grad lt. Arbeitsstättenrichtlinie usw., voll zum Tragen.

Gerade bei diesen denkmalgeschützten Gebäuden ist eine filigrane und sehr unauffällige Außen- oder Innen-Rollo- Sonnenschutzlösung von hoher Wichtigkeit. Außenrollos nach „alten Vorbildern“ mit innovativer Technik sind für ein anspruchsvolles Objekt gewünscht. Hier hat der auf Denkmalschutzlösungen am Fenster spezialisierte Hersteller SOLARMATIC®,, nicht nur jahrelange Erfahrungen, sondern auch speziell für die jeweilige historische denkmalgeschützte Fassade, Produkte bezahlbar entwickelt. Somit sind auch Sonnenschutzlösungen für nicht genormte Fenster, wie Dreieck, ovale oder Rundfenster oder Trapez kein Problem. Historische Fabrikgebäude mit Segmentbogen- Fenstern werden gerne mit den filigranen Gegenzug- Markisen von unten nach oben versehen.

Denkmalpfleger, Mitarbeiter von Behörden, Architekten oder private Investoren möchten den Anmut der erhaltenswerten Baudenkmäler bewahren und stehen daher vor schwierigen Aufgaben, Stilfassaden mit Sonnenschutz zu bestücken.

SOLARMATIC® hat hier zahlreiche Referenzen und Erfahrungen mit historischen Baustoffen, bzw. unauffälligen, effizienten und vor allem bezahlbaren Lösungen.

Ob Sonnenschutz, Wärmeschutz, Blendschutz oder Sichtschutz für historische Fassadenelemente, auch für Ihr Weltkulturerbe – hier sind Sie richtig. Denn SOLARMATIC® -Thermotop-Gewebe sind in Verbindung mit filigranen und innovativen Markisen- und Rollostechniken ein stilvolles Element in der modernen Nutzart denkmalgeschützter Gebäude.

Die SOLARMATIC®-Thermotop-Gewebe gibt es in unterschiedlichen Öffnungsfaktoren (ÖF 3 % bis ÖF 20 %).

Fallarmmarkise im Kempfer
Fallarmmarkise im Kempfer

Der Vorteil ist z. B. an einem quadratischen Gebäude, je nach Himmelsrichtung den Öffnungsfaktor den Raumlichtverhältnissen anzupassen und gleichzeitig ein einheitliches Fassadenerscheinungsbild zu gewähren.

Weiterhin gibt es die innenliegenden SOLARMATIC®-Thermotop-Gewebe mit unterschiedlichen Lichttransmissionswerten, Fc-Werten und Abdunkelungsgraden. Je nach individueller Anforderung sind die Baudenkmäler mit transparenten bis verdunkelnden Thermotop-Geweben ausstattbar.

Somit ist das oft schwer lösbar erscheinende Problem: Sonnenschutz, Hitzeschutz, Wärmeschutz, Blendschutz, Sichtschutz oder auch Fliegengitter an historischen Bauelementen, Fenstern oder Glasdächern bzw. Lichtkuppeln mit Plafondrollos keines mehr. Rin Rolladen im Denkmalschutz, eine Markise im Denkmalschutz oder das Rollo für ein Rundbogenfenster sind im Denkmalschutzgesetz nicht definiert, sondern müssen mit dem Ermessensbereich der Denkmalbehörde in Einklang gebracht werden. Rollos von unten nach oben

Obwohl auch wir Sonnenschutzfolie im Programm haben und diese nur in Teilbereichen empfehlen, finden wir es beinahe verwerflich sie im senkrecht sichtbaren Bereich zu verkleben. Erstens passen Sonnenschutzfolien überhaupt nicht zur historischen Fassaden und zweitens nehmen Sie Ihnen enorm das natürliche Tageslicht. Zirka 50 % des Lichtes, je nach Sonnenschutzfolienart, werden absorbiert.


Denkmalschutzrollos als Sonnenschutz

Fallarmkassettenmarkise Rustica Typ I
Fallarmkassettenmarkise Rustica Typ I

Wo nichts mehr geht, müssen innenliegende Magnetrahmen mit Blendschutz- Gewebe- Bespannungen den Zweck erfüllen. Da empfehlen wir die Textilscreens aus dem Hause SOLARMATIC®, die mit unterschiedlichsten Transparenzstufen hochreflektierend bestückt werden können. Silber beschichtete Screen- Gewebe favorisieren sich hierbei heraus.


Denkmalschutzrollos

historische Fenster mit Folie
historische Fenster mit Folie

Ein Rollo im Denkmalschutz geschickt und dennoch effizient als sommerlichen Wärmeschutz mit niedrigstem FC- Wert zu integrieren, können wir. Und das seit 1/4 Jahrhundert. Unterschiedlichste Architekturstile wie Barock, Klassizismus, Renaissance oder Jugendstil sind ein aussagekräftiges Zeugnis der Geschichte. Sie sind sozusagen unser bauliches, kulturelles Erbe und geben unseren Städten bis heute ihr typisches Bild, ihren Charakter, ihren Charme und leisten auf diese Weise einen wichtigen Beitrag dafür, dass wir uns in unseren Städten wohl und heimisch fühlen. Gleichzeitig ist der Erhalt bzw. die Modernisierung vorhandener Bausubstanz, steht sie unter Denkmalschutz oder nicht, natürlich auch aus wirtschaftlicher Sicht und aus Gründen des baulichen Umweltschutzes sinnvoll.

Dabei ist es häufig nicht ganz einfach, den Stil und die architektonischen Besonderheiten vergangener Zeiten originalgetreu nachzubilden. Insbesondere bei den Fenstern, die durch unterschiedlichste Baustile und Epochen hinweg seit jeher in der Gesamtarchitektur eine entscheidende Rolle spielen, indem sie Fassaden gliedern, unterteilen, akzentuieren oder schmücken.

Hinzu kommen die Anforderungen durch die Energieeinsparverordnungeinerseits und die gesetzlichen Denkmalschutzauflagen für den Erhalt historischer Bauwerke andererseits, die für Bauherren und Denkmalpfleger oftmals große Herausforderungen darstellen. Die SOLARMATIC®-Sonnenschutz group bieten für die Renovierung und Wiederherstellung historischer Fenster und Türen vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Aufgrund der neuen Funktionalität der Gebäudehüllen gibt es Sichtschutz, Blendschutz, Wärmeschutz, Schallschutz, Sonnenschutz, Kälteschutz-Produkte von innen oder von außen, die energieeinsparend und effizient wirken. So kommen von außen z. B. Fassadenmarkisen, als Senkrechtmarkisenverschattung in asymmetrischer Form zum Einsatz. Diese werden oftmals auch als Dreiecksrollo, Stichbogenrollo, Rundrollo usw. bezeichnet. Des Weiteren sehr beliebt sind die exotischen Holzaußenjalousien im Denkmalschutz, die manche auch als Raffstore mit Holzlamellen oder Holzraffstore kennen. Auch hier ist SOLARMATIC® mit der Aufbereitung vorhandener Systeme seit Jahren vertraut.


Rollo im Denkmalschutz

historische Türen
historische Türen

Baudenkmäler benötigen anwenderbezogen nicht nur modernere Fenster, die dem Ursprung nahe kommen, sondern auch einen zeitgemäßen Sichtschutz, Sonnenschutz bzw. Wärmeschutz. Auch denkmalgeschützte Häuser gewähren mit idealen Sonnenschutzlösungen den Durchblick. So schön und repräsentativ historische Altbauten sind, so nachteilig ist ihr hoher Energieverbrauch: Schwachstellen sind oft die einfach verglasten Fenster vergangener Jahrhunderte, die nicht ohne Genehmigung ersetzt werden dürfen. Allein in Deutschland gibt es rund eine Million denkmalgeschützte Gebäude, von denen zwei Drittel nach einer Schätzung der „Deutschen Stiftung Denkmalschutz“ als Wohnung genutzt werden. Bewohner von Baudenkmälern müssen angesichts immer höherer Heizkosten und Aufwärmung der Räumlichkeiten nicht gleich aus dem Häuschen geraten, weiß Bert Schieferdecker von SOLARMATIC®. Das Unternehmen bietet innovative Lösungen für Stichbogenfenster jeder Art seit 20 Jahren an, die angenehmes Wohnen und Denkmalschutz in Einklang bringen können.


Gesetzliche Vorschriften für Sonnenschutz im Denkmalschutz

Historische Fassaden unter Denkmalschutz Sonnenschutz

Bambusrollos im Denkmalschutz
Bambusrollos im Denkmalschutz

Sommerlicher Wärmeschutz im Denkmalschutz beim Bauen im Bestand

Gesetzliche Regelungen, nicht nur für den Sichtschutz, Blendschutz, Wärmeschutz und Sonnenschutz für denkmalgeschützte Fassaden, sind verankert im Gesetz über den Schutz und die Pflege der Denkmale. Diese werden z.Bsp. im Land Brandenburg als (Brandenburgisches Denkmalschutzgesetz − BbgDSchG) bezeichnet. U.a. wird im DSchg geregelt:


Rollos als SONNENSCHUTZ und SICHTSCHUTZ im Denkmalschutz

Denkmale sind Zeugnisse menschlicher Geschichte und prägende Bestandteile der Kulturlandschaft des Bundeslandes und die historischen Gebäude und Fassaden von Villa, Universität, Bildungsbauten, Schulen, Krankenhaus zu schützen, zu erhalten, zu pflegen. Behörden und öffentliche Stellen haben Ziele des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege zu unterstützen und den Sichtschutz/ Sonnenschutz zur Einhaltung der Arbeitsstättenrichtlinie mit einer maximalen Raumtemperatur von 26Grad zu gewähren. Sie haben die für Denkmalschutz und Denkmalpflege zuständigen Behörden bereits bei der Vorbereitung aller öffentlichen Planungen und Maßnahmen, die die Belange des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege berühren können, zu unterrichten und anzuhören, soweit die historische Fassade nicht negativ beeinflusst wird und z.Bsp. Funktionsgewebe, wie Textilscreens von SOLARMATIC®, das Antlitz der Stuckfassade an einer Kirche, dem Museum, einer Villa und der Rundbogen- Fenster oder Stichbogenfenster nicht zu sehr beeinflußt wird. Die vor der Sonne zu schützende Wand , Fenster oder Glasdach- Konstruktion muß im Denkmalschutz und Denkmalpflege zuständigen Behörden abgestimmt werden. Sichtschützende Bereiche wie Behandlungsräume in Krankenhäusern kann man ideal von innen. Mit Rollos, Jalousien, Lamellen, Vertikaljalousien, Flächenvorhängen und medizinisch sensitiven Geweben bestücken. Das Antlitz der Fassade wird dabei nicht beeinflußt.

Rollo als Schallschutz im Denkmalschutz am Fenster

Der moderne Innenausbau und die neue Funktionalität des historischen Gebäudes und seiner Räume erfordern auch neue Baustoffe zur Verbesserung der Raumakustik. Hier ist die SOLARMATIC®-Gruppe ein erfahrener Spezialist im Innenbereich an Verglasungen und Fenstern. Ob horizontal an der Decke als Glasdachrollo, Sonnensegel, Horizontal- Markise oder senkrecht am Fenster als großes Rollo für Schulungsräume, Aula, Vortragssääle, Konferenzräume, die Schallschutzlösungen für Fensterdekorationen sind vielfältig. SOLARMATIC® erzielt mit seinem Schallschutz-Programm für Fenster eine Absorbierung bis zu 85%. Diese Schallabsorber in Form von Rollos, Flächenvorhang, Schiebevorhängen oder Vertikaljalousien- Lamellenvorhängen sind nach Din geprüft und wirtschaftlich vertretbar und bezahlbar. Vor allem in Großraumbüro, Callcentern finden sie täglich ihren Einsatz, auch in denkmal geschütztem Gebäude. Die teilweise transluzenten Gewebe können je nach Maschengröße auch ein idealer Sichtschutz, Blendschutz oder kombinierter Sonnenschutz im Denkmalschutz sein.

Baudenkmäler sollten den Schallschutz- Umfang durch ein Akustikbüro vorerst prüfen lassen und den Schallabsorbtionsgrad benennen. Unser größter bzw. niedrigster alpha- Wert ist 0,15 bis 0,85. Gängig sind geprüfte Gewebe mit ca. 60 % Schallabsorption. Wenn Sie sich mit der Denkmalfachbehörde, bzw. Denkmalschutzbehörde über die Verbesserung der Raumakustik abstimmen, sind Denkmalpflegepläne zur Erhaltung und Nutzung der Denkmale dienlich. Denkmalpflegerische Grundsätze werden beim Schallschutz bzw. der Akustik Priorität haben.


Sommerlicher Wärmeschutz bei denkmalgeschützten Gebäuden

Soweit der sommerliche Schutz den dafür geltenden gesetzlichen Bestimmungen unterliegt, und bewegliche und unbewegliche Sachen, insbesondere Reste oder Spuren von Gegenständen, Bauten und sonstigen Zeugnissen vorhanden sind, ist der historische Sonnenschutz möglichst wieder in Gang zu setzen oder nachzubauen. Dieses findet man oft bei Holz- Außenjalousien oder auch Raffstore aus Holz benannt. Bei Funktionsgeweben sieht das schon anders aus. Früher verwendete man Leinentücher, die wie „schlaffe Sonnensegel“ hingen. Heutige innovative Reflexionsgewebe, wie Textilscreens, Soltis 86, 92 Lowe, sunworker metal, copaco Screens, Vertisol- Screens, Siverscreens von Verosol, Verotex- Screens sind da wesentlich besser.

Entscheidend am Denkmal ist jedoch dessen Erhaltung, Erscheinungsbild oder städtebauliche Bedeutung erheblich ist (Umgebungsschutz).

In der regionalen Denkmalliste sind Denkmale öffentlich in einem Verzeichnis aufgeführt. Wenn ein solches Gebäude in Ihren Verantwortungsbereich als Bauherr , Bauplaner oder Architekt fällt, dann müssen sie sich mit Ihrer sommerlichen Beschattungslösung oder geplanten Verschattungsanlage erst an den Denkmalschutz wenden. Die Eintragung beweglicher Denkmale und beweglicher Bodendenkmale öffentlich−rechtlicher Museen und Sammlungen in die Inventare ersetzt die Eintragung in die Denkmalliste. Die Denkmalfachbehörde hat meistens selbst im Erfahrungsaustausch von anderen Projekten Lösungsansätze gegen das Aufheizen der Räume im denkmalgeschütztem Gebäude.

WÄRMESCHUTZ oder Sonnenschutz ohne Bohren beim Denkmalschutz Rollo

Denkmale sind so zu nutzen, dass ihre Erhaltung auf Dauer auch mit einer Sonnenschutzanlage gewährleistet ist. Die Beschaffenheit des Denkmals kann auch ein Wetterschutzrollo oder einen Wetterschutz bei einer Ruine als Überdachung erfordern, wo keine Tragswerkskonstruktionen angebohrt werden dürfen. Der Eingriff im Rahmen des Zumutbaren ohne das Anbohren des Denkmals ist vorher abzustimmen. Fachgerechte Lösungen ohne Anbohren der historischen Fassade oder der Fenster hat der Spezialist Solarmatic in seiner jahrzehntelangen Erfahrung für Sonnenschutz und Wetterschutz im Denkmalschutz, entwickelt.

Die Denkmaleigenschaft wird dabei nicht beeinträchtigt. Die Beschaffenheit des Denkmals bleibt unberührt, da wir Klemmfix- Lösungen auch für Stahlkonstruktionen mit hohen Windlasten projektbezogen entwickeln. Erforderliche Erhaltungsmaßnahmen am historischen Gebäude sind auch der Wetterschutz und Sonnenschutz. Das Land trägt zur Erhaltung und Pflege der Denkmale, insbesondere mit Haushaltsmitteln bei. Die Denkmalschutzbehörde hat nach pflichtgemäßem Ermessen für sommerlichen Wärmeschutz, beim Bauen im Bestand, diejenigen Maßnahmen zu ergreifen, die zum Schutz der Denkmale erforderlich sind. Eine Gefährdung des Denkmals durch Anbohren der Fenster kann mit Solarmatics Lösungen für UV- Schutz, Sichtschutz, Blendschutz, Verdunkelung und Sonnenschutz abgewendet werden. Fragen Sie uns nach Rollos ohne Bohren für Ihr Denkmal, wie z.Bsp. Plissees, Faltstore, Jalousien, Markisen, Flächenvorhänge, Schiebevorhänge- Mechanismen ohne Anbohren der Fenster oder Wände/ Decken.


Rollo als BLENDSCHUTZ und PC- Arbeitsplatz im Denkmalschutz

Denkmale hatten zu Zeiten ihrer Entstehung noch keine Bildschirmarbeitsplätze und benötigten daher auch keinen Blendschutz am Bildschirmarbeitsplatz. Heute üben diese historischen Bauten oftmals eine andere Funktion aus und selbst ein Museum, ein Krankenhaus, eine Universität, ein Schloss, ein Hotel benötigen mindestens einen Computer in der heutigen Zeit. Der Denkmalschutz und die Denkmalpflege berücksichtigen die Belange von zeitgemäßen Computer- Arbeitsplätzen. Die Erhaltung wegen ihrer geschichtlichen, wissenschaftlichen, technischen, künstlerischen, städtebaulichen oder volkskundlichen Bedeutung eines solchen öffentliches Gebäudes steht dabei aber im Vordergrund.

Bauliche Anlagen (Baudenkmale), technische Anlagen (technische Denkmale) oder Teile solcher Anlagen werden mit modernen Blendschutzvorrichtungen z.Bsp. vom Spezialisten für Blendschutzlösungen, der SOLARMATIC®-Gruppe, mit folgenden Produkten gelöst: als Außenrollo mit sommerlichen Wärmeschutz, Textilscreens mit Transparenz nach draußen, die auch von unten nach oben in Stichbogenfenster oder Rundbogenfenster fahren können. Diese Rundverschattung ist eine Erfindung des ingenieurtechnischen Personals im Hause solarmatic, die bei einem Rundbogenfenster im Kempferprofil 2 Außenrollos entgegengesetzt mit einem Gegenzugsystem fahren lassen. Weiterhin gibt es Holzaußenjalousien als Holzraffstore oder Holzrollläden mit ausklappbarem Gestell- Mechanismus. Als innenliegender Blendschutz bei Denkmalbereichen sind insbesondere TEXTILSCREENS- ROLLOS mit rückseitiger Reflexionsbeschichtung, Flächenvorhänge mit Textilen Screens und Tageslichttechnik, Vertikaljalousien- Lamellen mit Textilscreens und Magnetrahmen mit textilscreensartigen Behängen gefragt. In der Geschichte des Städtebaus, Archiven, Galerien, Museum, Uni, Schule, Arzthaus, Privatvilla, sind die Baudenkmäler heute mit ihren Computern in neuer Funktion und benötigen individuelle Lösungen für den Sichtschutz, Blendschutz und Sonnenschutz im Denkmal.

Verdunkelungen und Abdunkelungen im Denkmalschutz am Fenster

Die Denkmalschutzbehörde hat immer den Schutz des Denkmals im Hinterkopf , wenn erforderliche Maßnahmen zur Abdunkelung oder Verdunkelung von Seminarräumen, Vortragssälen, Aulen, Ultraschalluntersuchungsräumen oder Strahlenbelasteten Röntgenräumen oder inmedizinischen OP- Bereichen durchzuführen sind.

Die Strahlenschutzlamellen mit einem Bleiwert von 0,5, 1,0 oder 1,5 mm sind ein Beispiel für einen guten Strahlenschutz und Verdunkelung in Krankenhäusern oder Arztpraxen.

Erfordert der Zustand eines Denkmals Maßnahmen zu einer Verdunkelungsanlage, Abdunkelungsrollo oder sogar einer Totalverdunkelungsanlage, kann die Denkmalschutzbehörde diese Maßnahme eigenständig und problemlos bewilligen. Die denkmalgerechte Wiederherstellung bei Abdunkelungsrollos oder Verdunkelungsjalousien muß gesichert sein. Die Instandsetzungsmaßnahmen an Verdunkelungsanlagen, die bereits als Abdunkelung vorhanden sind, ist problemlos nach dem heutigem Stand der Technik möglich. Hier gibt es Verdunkelungs- Textilscreens, die einen dünnen Wickeldurchmesser haben und eine hohe Flächenstabilität und UV- Beständigkeit besitzen.Nach denkmalpflegerischen Grundsätzen wird ein Rollo, eine Holzjalousie, ein Glasdach- Segel oder eine Stoffbahn im Rahmen verbaut. Als Fachleute für Sonnenschutz, Blendschutz, Schallschutz und Verdunkelung im Denkmalschutz zeigen wir Ihnen gerne Lösungsansätze auf, wie man einen Raum richtig dunkel bekommt, eine unbeeinträchtigte Fassadenansicht beibehält und zum Teil nicht einmal die Fenster oder historische Fassade anbohren muss.


SONNENSCHUTZ als Denkmalschutzrollos

Sonnenschutz denkmalgeschützte Terrasse
Sonnenschutz denkmalgeschützte Terrasse

Die oberste Denkmalschutzbehörde beruft einen ehrenamtlichen Beirat für Denkmalpflege, der soll zu Grundsatzentscheidungen angehört werden, die Denkmalschutz und Denkmalpflege auch bei Sonnenschutzanlagen an historischen Fassaden bei Schulungs- und Bildungsbauten, Krankenhäusern, Museen, Kirchen und Galerien betreffen. Seine Empfehlungen sind als Anregungen, aber nicht Anweisungen zu verstehen. Qualifizierte Kenntnisse der Denkmalpflege und des Denkmalschutzes besitzen nur einige Experten für Sichtschutzanlagen, Blendschutzanlagen, Schallschutzanlagen, Sonnenschutzanlagen und Verdunkelungsanlagen.

Merken

Merken