ÖF Öffnungsfaktor von Screens

Öffnungsfaktor
Öffnungsfaktor

Öffnungsfaktor

der Öffnungsfaktor definiert die Maschengröße der Gewebeöffnungen. D.h. ein Öffnungsfaktor 1% hat einen schlechteren Durchblick als der Öffnungsfaktor 20%. Dafür ist der sommerliche Wärmeschutz gem. EnEV DIN 4108-2 besser.

Öffnungsfaktor und visueller Komfort

Freie Durchsicht muß dosiert nach der Anwendung erfolgen. Wer die Terrasse mit Seeblick hat, möchte natürlich klare Sicht haben. Hier empfehlen wir Textilscreens mit hohem Öffnungsfaktor und einem dunklem Farbton. Z.Bsp. copacos Serge 600 oder Soltis 88 in anthrazit. Den Effekt kennen Sie vom Insektenschutz bzw. der Fliegengittergaze. Ween bSie aber einen Sichtschutz suchen gibt es nur 2 Optionen:

  1. Sichtschutz von außen am Tage und Transluzenz von innen nach draußen mehr
  2. Sichtschutz von außen am Tage und Nacht und blickdicht von innen mehr

Für Bildschirmarbeitsplätze empfehlen wir transluzente Gewebe mit einem Öffnungsfaktor 3-5%. Bitte lassen Sie sich nicht irritieren von ÖF 3% zu Lichttransmission 3%. Das sind zwei unterschiedliche bauphysikalische Werte.

Wenn Sie jedoch einen abdunkelnden Textilscreens für das Schlafzimmer oder den Schulungsraum suchen, empfehlen wir Ihnen ein lichtdichtes Gewebe mit Abdunkelungseffekt. mehr

 

Der ÖF ist auch im Zusammenhang der EnEV DIN 4108-2 in Betracht zu ziehen. Faustregel: Je kleiner der Öffnungsfaktor, desto besser der sommerliche Wärmeschutz.

Öffnungsfaktor und thermischer Komfort

Auswahl an Textilscreens mit unterschiedlichem Öffnungsfaktor

ÖF 1% - Screen mit Öffnungsfaktor 1%

ÖF 3%- Screen mit Öffnungsfaktor 3%

ÖF 4%- Screen mit Öffnungsfaktor 4%

Screen mit Öffnungsfaktor 5%

Screen mit Öffnungsfaktor 10%

Screen mit Öffnungsfaktor 20%

Öffnungsfaktor Sonnenschutz
Öffnungsfaktor Sonnenschutz

Öffnungsfaktor sunworker
Öffnungsfaktor sunworker

Öffnungsfaktor
Öffnungsfaktor