Brandschutz

Rollo-in B1 oder eher A2? Brandschutz

Gesetzliche Vorschriften für öffentliche Bauten und Hochbaurichtlinien erfordern Brandschutzauflagen auch beim Rollo. Wir unterscheiden in Behänge nach M1, schwer entflammbar gem. DIN 4102 B1 und nicht brennbar DIN 4102-A2.  Wie überall im Leben ist manchmal „zu viel“ oftmals nicht mehr verhältnismäßig. Vertrauen Sie daher unserer 30 Jahre langen Erfahrung mit besten Referenzen im Objektbereich. In normalen Schulungs- und Bildungsbauten setzt man z.B. schwer entflammbare Behänge ein, hingegen in Chemie-Prüflaboren nichtbrennbare gem. DiN 4102 -A2. Zwischen diesen beiden Brandschutzklassen bis zum Brandschutzrollo bzw. Rauchabschluss liegen auch extreme Preisunterschiede. Daher macht es Sinn, vorerst das echte Anfordernis des Brandschutz-Behanges zu prüfen.



Stoff-Nr. B1 A2 ideal für mehr

Rollo-schwer entflammbar oder permanente Schwerentflammbarkeit ?

Kleine Schulung: Ein typisches schwer entflammbares Gewebe wird, wie in einer Tapetenkleister- Maschine, nur in der Flüssigkeit mit schwer entflammbaren Additiven versehen und kammergetrocknet. Diese können im Laufe der Zeit Haarrisse, wie beim Keks, bekommen und an den Bruchstellen besonders brandanfällig werden. Hingegen ist eine TREVIRA -CS Faser dauerhaft schwer entflammbar. Wer es also mit seinem Bauvorhaben hinsichtlich des Brandschutzes gut meint, sollte ausschließlich die permanente Schwerentflammbarkeit mit TREVIRA-CS- Fasern in Erwägung ziehen.

Wir empfehlen nur dauerhaft schwer entflammbare Rollogewebe von SOLARMATIC® zu verwenden. Z.Bsp. ist das patentierte Trevira CS- Garn bereits schwer entflammbar entgegen dem Polyestergarn. Im Innenbereich für Rollos, Lamellen und Flächenvorhängen entspricht das dauerhaft schwer entflammbare Garn allen Brandschutznormen. Durch eine chemische Modifikation des Basismaterials sind die permanent flammhemmenden Eigenschaften fest in der Faser verankert. Auch durch Wäsche, UV- Licht und Verschleiß bleibt die Flammhemmung der Rollostoffe erhalten.


Schwer entflammbare Rollo- und Markisenstoffe nach DIN4102 B1

Öffentliche Bauten und Hochhäuser verlangen den „B1- Nachweis“ für die Schwerentflammbarkeit nach DIN 4102 B1. Polyester- und Acrylgarne werden erst nach dem Webprozess Ausgesteift und mit Farbe und schwer entflammbaren Partikeln ausgestattet. Stellen Sie sich hier der Einfachheit halber eine Tapetenkleistermaschine vor. Danach werden das Rollo-oder Markisengewebe getrocknet (wie der Toaster am Frühstücksbuffet im Urlaub)und als Ballen aufgewickelt. Die spätere Konfektion der schwer entflammbaren Markisen- oder Rollo- Tücher erfolgt dann beim Verarbeiter SOLARMATIC®. In vergleichenden Versuchen wird deutlich, wie schwer entflammbare Sonnenschutz- Textilien nach dem Erlöschen der Zündquelle nur langsam einschmelzen. Herrkömmliche Rollo- oder Markisenstoffe hingegen , gehen komplett in Flammen auf. Z.Bsp. eine Zigarette im Papierkorb nahe dem nicht flammhemmenden Fenstervorhang brennt den Vorhang innerhalb von 80 Sekunden komplett runter und löst ein „Strohfeuer“ im Raum aus.

Schwer entflammbare Rollo- und Markisenstoffe nach DIN4102 B1

Öffentliche Bauten und Hochhäuser verlangen den „B1- Nachweis“ für die Schwerentflammbarkeit nach DIN 4102 B1. Polyester- und Acrylgarne werden erst nach dem Webprozess Ausgesteift und mit Farbe und schwer entflammbaren Partikeln ausgestattet. Stellen Sie sich hier der Einfachheit halber eine Tapetenkleistermaschine vor. Danach werden das Rollo-oder Markisengewebe getrocknet (wie der Toaster am Frühstücksbuffet im Urlaub)und als Ballen aufgewickelt. Die spätere Konfektion der schwer entflammbaren Markisen- oder Rollo- Tücher erfolgt dann beim Verarbeiter SOLARMATIC®. In vergleichenden Versuchen wird deutlich, wie schwer entflammbare Sonnenschutz- Textilien nach dem Erlöschen der Zündquelle nur langsam einschmelzen. Herrkömmliche Rollo- oder Markisenstoffe hingegen , gehen komplett in Flammen auf. Z.Bsp. eine Zigarette im Papierkorb nahe dem nicht flammhemmenden Fenstervorhang brennt den Vorhang innerhalb von 80 Sekunden komplett runter und löst ein „Strohfeuer“ im Raum aus.

Dem Feuer keine Chance zu geben, geht nur mit nicht brennbaren oder schwer entflammbaren Sonnenschutztextilien. SOLARMATIC®- Brandschutz- Behangkollektion für Horizontal- Markisen, Glasdachrollos und Gegenzuganlagen wird in 3 Stufen eingeteilt. Dauerhaft schwer entflammbare Rollo Stoffe (acoustics), zweitens schwer entflammbare Rollo- und Markisenstoffe nach Din 4102 B1 – zertifiziert und drittens nicht brennbare Rollo- und Markisenbehänge nach DIN 4102-A2 zertifiziert. Brandschutz ist ein wichtiges Thema bei Hochbauten und öffentlichen Einrichtungen. Textile Flächen, wie Fußbodenbeläge, Wandbespannungen und Fensterdekorationen, die einen großen Teil der Inneneinrichtung ausmachen, gehören zu den sensiblen Bereichen. Ein Feuer kann sich hier sehr schnell in katastrophalem Ausmaß ausbreiten. Der nEinsatz von flammhemmenden Stoffen von innen oder außen am Fenster ist unerlässlich und minimiert Risiken eines Brandausbruches.